PV Guide

Cash mit grünem Effekt: 10 Wege für Unternehmen, Gewinn durch Photovoltaik zu generieren

Tatjana Müller, Content Managerin bei ENVIRIA, steht vor bunter Wand mit ENVIRIA-Logo.

Tatjana Müller

Content Managerin

Veröffentlicht

Rechnungen von Zulieferern, Miete, Fahrzeugkosten, Gehälter von Mitarbeitenden, Investitionen in Betriebsmittel etc. – die laufenden Kosten, denen Unternehmen gegenüberstehen, machen so einige Posten in der Bilanz aus. Höhere Einnahmen, Gewinne und Einsparpotentiale sind daher – nicht nur in Zeiten einer Rezession – wichtige Faktoren, um die Weiterentwicklung eines Unternehmens zu sichern. Was so manchem vielleicht nicht bewusst ist: Mit Photovoltaik Geld verdienen, das ist durchaus möglich.   

Während der Klimawandel auch Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit aufruft, drängt die Inflation zum Sparen. Beiden Zielen – sowohl dem nachhaltigeren als auch dem sparsameren Wirtschaften – kommt man als Betrieb durch die Nutzung von Solarenergie näher. Wo sich die Rentabilität einer PV-Anlage deutlich zeigt und wie sich durch die generierten Einsparpotentiale mehr Gewinne erzielen lassen, haben wir in dieser Checkliste für Sie zusammengefasst.

Mit Photovoltaik Gewinn erzielen: So klappt es

Gewinnpotential 1: Preisstabilität durch Eigenverbrauch 

Photovoltaik-Anlagen dienen in erster Linie dazu, den eigenen Strombedarf zu decken. Dies macht sich langfristig auf der Stromrechnung bemerkbar. Denn ob Unternehmen nun eine eigene Solaranlage kaufen oder mieten: Grüner Photovoltaik-Strom aus Sonnenenergie ist auf lange Sicht günstiger als Energie aus dem öffentlichen Netz. Je nach Solar-Modell fallen zu Beginn höhere Anschaffungskosten an (dies haben wir u.a. in unserem Blogartikel „Solaranlage kaufen oder mieten?” genauer ausgeführt). Die langfristigen Einsparpotentiale durch nachhaltigen Solarstrom bestehen aber, ganz unabhängig davon, ob man eine eigene Photovoltaik-Anlage erwirbt oder ein sogenanntes Energy-as-a-Service-Modell (Mietmodell) nutzt. 

Selbst beim Kauf einer PV-Anlage gilt: Da die Kosten für herkömmliche Stromquellen tendenziell steigen können, bietet die Investition in eine Solaranlage eine gewisse Preisstabilität und kann langfristig vor steigenden Strompreisen schützen.

Gewinnpotential 2: Strom gegen Einspeisevergütung verkaufen 

Zu viel Strom erzeugt, der den eigenen Bedarf übersteigt? Als Betreiber einer Photovoltaik-Anlage kann man gegen einen festen Preis – die sogenannte Einspeisevergütung – Strom in das öffentliche Netz einspeisen und so eine zusätzliche Einnahmequelle schaffen. Auf diese Weise, also durch den Verkauf von Strom, lässt sich mithilfe einer Solaranlage Gewinn generieren.

Gewinnpotential 3: Stromspeicher nutzen und Rendite der Solaranlage erhöhen 

Überschüssigen Strom aus der Photovoltaik-Anlage, der den aktuellen Strombedarf übersteigt, können Unternehmen durch Batteriespeichersysteme einlagern und zu einem späteren Zeitpunkt nutzen – auch wenn die Sonne nicht scheint. Die Kombination aus PV-Anlage und Stromspeicher erhöht somit die Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz, steigert die Rentabilität der Anlage und senkt nochmals die Stromrechnung von externen Stromquellen – was wiederum neue Gewinne schafft.

Gewinnpotential 4: Immobilienwert durch PV-Anlage steigern 

Photovoltaik-Anlagen auf Gewerbedachflächen steigern langfristig den Wert der Immobilie. Das ist vor allem für Immobilienfonds von Interesse: Wenn diese eigene PV-Anlagen auf Objekten betreiben, kann dies zu steuerlichen Nachteilen führen. Es gibt für Immobilienfonds allerdings die Möglichkeit, Dächer für ein PV-Anlagen zur Verfügung zu stellen und an den entsprechenden Dienstleister zurück zu verpachten, um diese Nachteile zu umgehen. Denn Stromverkauf und Betriebsführung liegen dann beim Dienstleister, nicht beim Immobilienfonds. Der Gewinn durch Photovoltaik liegt hier klar auf der Hand: Zusätzliche Mieteinnahmen und nachhaltige Energie für die Mieter der Immobilienobjekte – von den Image-Verbesserungen mal abgesehen. 

Bitte beachten Sie: Nur Dienstleister mit spezialisiertem Rechtswissen sind qualifiziert, diesen Prozess zu begleiten und dieses Konzept umzusetzen.

Gewinnpotential 5: Solarstrom auch für Elektrofahrzeuge nutzen

Die Kombination aus Solaranlage und Ladeinfrastruktur für Elektroautos führt zu weiteren nachhaltigen Vorteilen und Einsparungen. Mal abgesehen davon, dass PV-Strom grundsätzlich günstiger ist als Benzin oder Diesel, ermöglicht ein intelligentes Lastmanagementsystem größere Sparpotentiale für Unternehmen, deren Fuhrpark auf Elektromobilität setzt. Dieses System sorgt unter anderem dafür, dass sich der verfügbare Strom aus der PV-Anlage sinnvoll auf Fahrzeuge verteilt und Zeiten mit niedriger Nachfrage auf dem Energiemarkt zum Stromeinkauf genutzt werden. Unternehmen mit großen Elektro-Fuhrparks generieren hier klare finanzielle Vorteile und schaffen es, mit Solar Geld zu sparen.

Gewinnpotential 6: Dachfläche verpachten

Sie haben als Unternehmen keinen oder nur sehr geringen Strombedarf? Es bestehen trotz allem Möglichkeiten, ein Vorreiter in Sachen nachhaltiges Wirtschaften zu werden und mit Photovoltaik Geld zu verdienen: durch eine Dachverpachtung. Wenn ein Unternehmen seine Dachfläche an einen externen Dienstleister verpachtet, fallen weder Anschaffungskosten noch interne Aufwände an, da der Betrieb der Anlage beim Dienstleister liegt. Als Unternehmen profitiert man außerdem von zusätzlichen Mieteinkünften und günstigem Mieterstrom – was die Gewinne erhöht und Stromrechnungen verschlankt.  

Gewinnpotential 7: Von Steuervergünstigungen profitieren

Unternehmen, die Strom von einer Photovoltaik-Anlage beziehen, profitieren von Steuervorteilen, wie zum Beispiel in Bezug auf die Stromsteuer, Konzessionsabgabe und Netzentgelte. Diese finanziellen Vorteile sorgen u.a. auch dafür, dass sich die Anschaffung einer PV-Anlage schneller amortisiert. 

Gewinnpotential 8: Kundentreue steigern und Wettbewerbsvorteil genießen

Die Nutzung erneuerbarer Energien wie Photovoltaik trägt dazu bei, Umweltziele zu erreichen und kann so das Markenimage eines Unternehmens stärken. Dies kann sich langfristig in Form von größerer Kundenloyalität und einem Wettbewerbsvorteil niederschlagen. Und das nicht nur auf Kundenseite, denn nachhaltige Unternehmen werden auch auf dem Arbeitsmarkt immer attraktiver für Arbeitnehmende. Der Gewinn durch Photovoltaik liegt also nicht nur im monetären Bereich, sondern auch im Bereich Wachstum und Arbeitskraft. Dies ist vor allem in Zeiten von Fachkräftemangel ein besonderer Vorteil. 

Gewinnpotential 9: Solarförderprogramme in Anspruch nehmen

Durch staatliche und regionale Förderprogramme, die den Kauf und die Installation von Solaranlagen subventionieren oder anderweitig unterstützen, können Unternehmen ihren Return on Investment verbessern und die Rentabilität einer PV-Anlage sogar noch erhöhen. 

Gewinnpotential 10: Photovoltaik-Anlage als Joint-Venture umsetzen

Wenn ein Unternehmen die Vorzüge einer Solaranlage nutzen, jedoch dies ohne Anschaffungskosten und mit professionellem Support umsetzen möchte, besteht die Option, dies als Joint-Venture mit PV-Experten durchzuführen. Bei diesem Konzept bringt der externe Dienstleister Eigenkapital mit, kümmert sich um Planung und Installation der Anlage und übergibt Schritt für Schritt das entsprechende Know-how an das Unternehmen. Neben den langfristigen finanziellen Vorteilen durch nachhaltigen Strom gewinnen Unternehmen zusätzliche Expertise durch Profis.  

Rentabilität einer PV-Anlage sichern: Das sollten Unternehmen beachten

Wer Gewinn durch eine Solaranlage erzielen möchte, muss einige Faktoren berücksichtigen, die deren Ertrag und Rentabilität beeinflussen, wie zum Beispiel Standort, Ausrichtung, alle anfallenden Kosten, Größe und Strombedarf. Vor allem die letzten beiden Faktoren sollten aufeinander abgestimmt sein, damit die Rechnung im wahrsten Sinne des Wortes aufgeht. Externe Dienstleister können hier beraten und durch eine entsprechende Simulation und Wirtschaftlichkeitsberechnung unterstützen.

Sie möchten als Unternehmen Gewinn durch Photovoltaik machen? ENVIRIA berät Sie gern.

Eigenen Strom erzeugen, Nachhaltigkeit steigern, unabhängiger sein – es gibt viele Gründe, als Unternehmen auf grüne Energie aus Photovoltaik-Anlagen zu setzen. Einspar- oder auch Gewinnpotentiale sind dabei ein schöner und nicht zu unterschätzender Nebeneffekt. Wenn Sie daran interessiert sind, zukünftig umweltfreundlicher und sparsamer zu wirtschaften, stehen Ihnen die Experten von ENVIRIA in einem unverbindlichen Beratungsgespräch zur Seite.

Tatjana Müller, Content Managerin bei ENVIRIA, steht vor bunter Wand mit ENVIRIA-Logo.

Content Managerin

Tatjana Müller

Tatjana Müller ist Content Managerin bei ENVIRIA und erstellt vielfältige Inhalte und Textformate rund um das Thema Photovoltaik. Ihr Know-how in technischen Themen eignete sie sich in jahrelanger Tätigkeit als Redakteurin für die IT-Branche an, die sie unter anderem zur Expertin in Solarthemen machte. Als Content Managerin liebt sie das kreative Aufbereiten von komplexen Inhalten genau so wie Podcasts und Zugreisen durch Europa.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften